Dr. Martin Oechler Arzt

Anfang 2017 war ich als Teilnehmer bei einem Seminar mit 2.000 Teilnehmern zum Thema Verkauf und Vertrieb. Man sollte meinen, einer eher trockenen Veranstaltung. Weit gefehlt. Als Arzt bin ich wissenschaftliche Kongresse gewöhnt, und wer wissen will, was mit einer „trockenen Veranstaltung“ gemeint ist, der sollte einmal zu einem Ärzte-Kongress gehen.

Für mich als Mediziner völlig neu waren dabei Auftritte eines Coaches, der in mehreren Pausen zwischen den Vorträgen die Teilnehmer im Saal zu kurzen, nur jeweils 3 Minuten dauernden, Impulsen für Kopf und Körper animierte. Über dieses Programm der FitOffensive war ich überrascht, erfreut und erstaunt.

Mit wenigen Worten wurde das gesamte Publikum eingeladen, sich von ihren Stühlen zu erheben und die Übungen praktisch auf der Stelle stehend zu machen, die jeden in 3 Minuten schon ein wenig forderten. Und das alles, ohne den Nebenmann oder diejenigen in den Reihen vor oder hinter einem, zu belästigen. So dass der Kreislauf in Schwung kommt, sich die Atmung beschleunigt, der ein oder andere Muskel tatsächlich etwas ermüdet oder eben ganz gezielt der Kopf gefordert und damit erfrischt wurde.

So etwas kannte ich bis dahin nicht. Zuerst war ich skeptisch, hielt das für einen Showeffekt. Nach der ersten Einheit (wie gesagt, sie dauerte ganze 3 Minuten!) fühlte sich – so schließe ich von mir auf andere – jeder wieder hellwach, aufmerksam, erfrischt und in der Lage, dem nächsten Vortrag aufmerksam zu folgen.

Durch die Impulse weichen Müdigkeit und nachlassende Konzentration in kürzester Zeit und geben Raum für Wissbegier und gute Laune. Das gemeinschaftliche Erlebnis der Impulse erhöht die Kommunikationsfreudigkeit unter den Seminarteilnehmern. Ich persönlich freute mich danach auf jede weitere 3-Minuten-Session.

Mit der Integration der drei 3-minütigen Impulse in ein Seminar, das sonst ganz andere Inhalte vermittelt, hat die FitOffensive eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass dies möglich und sinnvoll ist.

weitere Erfolgsgeschichten

Newsletter